You are here
Startseite > New > Modefotografie der 1960er- und 1970er-Jahre

Modefotografie der 1960er- und 1970er-Jahre

Helmut Newton Yves Saint Laurent

Helmut NewtonYves Saint Laurent, Paris, 1993© Helmut Newton Estate

In der Berliner Ausstellung werden die beiden einflussreichen Modefotografen 1960er- und 1970er-Jahre mit ausgewählten Auftragsarbeiten erstmals gemeinsam gezeigt.

Guy Bourdin revolutionierte die Modefotografie in einzigartiger Weise. Ähnlich wie Helmut Newton arbeitete er für Modemagazine wie zum Beispiel die französische Vogue. Beide entwickelten unabhängig voneinander die Idee des „Radical Chic“.

Unter dem Titel „Image Maker“ zeigt die Ausstellung die Bourdins Werbebilder für Schuhe von Charles Jourdan. Er zeigt Damenschuhe an unüblichen Orten sowie in formal und inhaltlich überraschenden Kontexten.

Von Newton werden vor allem Auftragsarbeiten seines Spätwerkes gezeigt:
Schwarz-Weiß-Bildgeschichte für Villeroy & Boch, Farbaufnahmeserie mit Monica Bellucci in unterschiedlichen Kleidern von Blumarine oder mehrere Motive mit Bikini-Modellen für einen Sportmagazin-Kalender.

Helmut Newtons ehemaliger Assistenten Angelo Marino stellt er unter dem Titel „Another Story“ einen sehr individuellen Blick auf seine unmittelbare Umwelt vor.

Marino fotografierte schnappschussartig mit seinem iPhone Eindrücke auf dem Weg zur Arbeit: das Meer, vorbeirauschende Architektur und Landschaften aus dem Zugfenster.


Guy Bourdin. Image Maker | Helmut Newton. A Gun for Hire | Angelo Marino. Another Story

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 11 bis 19 Uhr | Donnerstag: 11 bis 20 Uhr

Museum für Fotografie und Helmut Newton Stiftung | Jebensstr. 2 | 10623 Berlin-Charlottenburg | www.smb.museum/museum-fuer-fotografie/

Top